MASSAGE, WARUM?

Ayurvedische Massagen werden oft mit Wellness, sanften Berührungen und viel Öl in Verbindung gebracht. Sie beinhalten aber noch viel mehr und werden nach genauer Betrachtung des zu behandelnden Menschen individuell von mir gegeben, das bedeutet, dass ggf. auch ohne Öl oder dynamisch massiert wird.

In Indien sind die Ayurvedischen Massagen ein fester Bestandteil der täglichen Körperpflege und Familienmitglieder verwöhnen sich gegenseitig mit dieser Form der Zuwendung und Liebe von Kindheit an. Jedoch nicht nur Inder sondern alle Menschen, vor allem kopflastige, von Hektik und Stress geplagte Europäer, profitieren sehr davon und sollten regelmäßig in den Genuss einer Ayurveda-Behandlung kommen.


Ayurveda-Massagen bedeuten, regelmäßig angewandt:

  • Wohlbefinden, kuschelige Wärme und Schutz
  • Loslassen, Vertrauen und Sicherheit
  • Emotionalen Ausgleich bei Vereinsamung und Berührungsdefizit
  • Linderung psychosomatischer Leiden
  • Beruhigung des Nervensystems
  • Pflege, Verjüngung und Vitalisierung des Körpers
  • Entspannung und Verbesserung des Schlafs
  • Verzögerung des Alterungsprozesses
  • Erhöhung von Belastbarkeit und körperlicher Widerstandskraft
  • Balsam und Glanz für die Haut
  • Öffnen der Leitungsbahnen (Lymphe, Wasser, Blut, Energie)
  • Abtransport von Schlacken in die Ausscheidungsorgane
  • Lockerung der Muskulatur und Schmierung der Gelenke
  • Verbesserung von Schmerz- und Verletzungstoleranz
  • Mobilisation des gesamten Bewegungsapparates
  • Anregung von Kreislauf und Lymphe

Idealerweise fühlt sich der behandelte Mensch nach meiner Massage
locker entspannt, strahlend, offen, ausgeglichen und energetisiert zugleich.

Diese Eigenschaften nimmt er mit in seinen Alltag und verleihen ihm für
längere Zeit Kraft und Belastbarkeit.